fbpx

Sustainability als Default

In diesem Post

Die meisten Menschen denken bei nachhaltiger Transformation an Maßnahmen, die abgehakt werden können. Aber in Wahrheit geht es bei der Nachhaltigkeit darum, ein System zu schaffen, das auf Dauer Bestand hat. Es ist klar, dass Unternehmen nachhaltiger werden können, doch wie gestaltet man Prozesse und Regeln so, dass – wenn es hart auf hart kommt – die Entscheidung für die Nachhaltigkeit fällt.

Dieses Thema haben wir – gemeinsam mit spannenden Menschen aus vielen Organisationen – am 31.5.2022 bei der 2. Unkonferenz Nachhaltigkeit.Ruhr diskutiert. Im Folgenden findest Du einige der entwickelten Ideen und Bereiche, in denen Du handeln kannst.

Verankerung im Unternehmensziel

Wenn es darum geht, Nachhaltigkeit in einem Unternehmen zu verankern, ist einer der wichtigsten Schritte die Verankerung des Themas im Unternehmensziel. Auf diese Weise wird sie zu einem grundlegenden Bestandteil des Unternehmens und alle arbeiten auf dasselbe Ziel hin. Die Geschäftsführung muss diese Initiative unterstützen und bereit sein, Nachhaltigkeit zu einem festen Bestandteil ihrer Entscheidungen zu machen.

Nachhaltigkeit in bestehende Steuerungsstrukturen - z.B. P&L von Business Units

Damit Nachhaltigkeit in einem Unternehmen zur Standardeinstellung wird, ist es wichtig, dass die Unternehmensleitung die Initiative unterstützt und sich dafür einsetzt. Das bedeutet, dass Nachhaltigkeit in die Managementstrukturen und -prozesse integriert wird, z. B. in die Gewinn- und Verlustrechnung der Geschäftsbereiche. Ein Beispiel, welches in der Diskussion aufkam, war ein großes Chemieunternehmen, das sich einen internen CO2-Preis gegeben hat. Abhängig von der Klimabilanz eines Standortes wurde dieser in der P&L berücksichtigt. Das so “virtuell eingenommene” Geld wurde dann für Investitionen in Klimaschutzprojekten eingesetzt.

Faulheit nutzen - den nachhaltigen Weg zum einfacheren machen

Menschen sind oft eher faul. Daher ist es für die nachhaltige Transformation wichtig, dass nachhaltiges Handeln eine einfache Entscheidung ist. Mit anderen Worten: Du willst erreichen, dass grünes Handeln die faule Option ist und nicht die schwierige. Hier sind ein paar Ideen aus unserer Diskussion, um genau das zu erreichen:

  1. Einkaufsprozess – wenn ich eine nicht nachhaltige Option wähle, muss ich einen komplexeren Prozess bedienen oder umfangreichere Formulare ausfüllen
  2. Entscheidungsvorlagen – ich muss begründen, warum das Unternehmen nicht den nachhaltigeren Weg geht
  3. Reisekostenabrechnung – Im Formular muss erklärt werden, warum die nachhaltigste Möglichkeit gewählt wurde.
  4. Doppelseitig als Standardeinstellung für die Drucker ist natürlich ein alter Hut. Aber was ist eigentlich, wenn der Restmüll in der anderen Etage steht?

Thema kommunikativ und bei Entscheidungen präsent halten

Wenn es darum geht, Nachhaltigkeit in einem Unternehmen zu verankern, ist es wichtig, das Thema in den Vordergrund zu stellen. Von der Vorstandsetage abwärts muss sich die Geschäftsführung dazu verpflichten, Nachhaltigkeit in ihren Entscheidungsprozess zu integrieren. Auch die Kommunikation muss dieses Engagement widerspiegeln und den Beschäftigten und anderen Stakeholdern eine klare Botschaft über die Bedeutung der Nachhaltigkeit vermitteln. Bei Meetings oder Entscheidungen kann eine Reflexionsfrage, wie z. B. “wie nachhaltig waren wir heute”, das Thema präsent halten.

Nachhaltigkeit kann mit dem Engagement der Geschäftsführung und der Entschlossenheit der Beschäftigten zur Standardeinstellung in jedem Unternehmen werden. Um das zu erreichen, musst Du sie im grundlegenden Unternehmensziel verankern, Nachhaltigkeit in das Management integrieren, das Thema in der Kommunikation präsent halten und den nachhaltigen Weg zum einfacheren machen.

Möchtest Du mehr über die Unkonferenz oder das Thema Nachhaltigkeit als Default erfahren? Dann melde Dich bei uns.

Über die Unkonferenz

Bereits zum zweiten Mal haben wir mit vielen spannenden Personen bei unserer Unkonferenz darüber diskutiert, wie Unternehmen nachhaltiger werden können. Worüber wir im letzten Jahr gesprochen haben, kannst Du hier nachlesen. 

Die Unkonferenz wird vom Netzwerk Nachhaltigkeit.Ruhr ausgerichtet. 

Nachhaltigkeit.Ruhr ist ein offenes, unverbindliches Netzwerk aus Unternehmen, Institutionen und Individuen aus dem Ruhrgebiet, die sich für die nachhaltige Transformation der Wirtschaft einsetzen. Mehr Informationen unter www.nachhaltigkeit.ruhr

Unsere Experten freuen sich auf Dein Feedback

Matthias Hoffmann

Matthias hoffmann

Company DNA | Happiness | Venture Development
Katharina Zimmermann

Katharina Zimmermann

Neugeschäft | Venture Development | Product Management

Melde Dich für unseren Newsletter an

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
All articles loaded
No more articles to load